Schlagwort-Archiv: Gabrieli-Gymnasium

Brücke von Eichstätter Schulen nach Chile

„Das Größte ist: das Leben geben für seine Freunde…“ (Jesus)

In Lateinamerika feiern wir das Gedächtnis des heiligen Bischof Oscar Romero, der am 24. März 1980 mitten in der Messe ermordet wurde, nachdem er Tage zuvor von der Kathedrale aus in einer Predigt an das ganze Land El Salvador die Militärs im Namen Gottes angefleht und ihnen befohlen hatte, nicht mehr auf das Volk zu schießen.

Der Heldenmut Oscar Romeros strahlt weiter in Lateinamerika und ermutigt uns mit, all unseren Kräften der Liebe weiter für soziale Gerechtigkeit zu kämpfen gegen ein neoliberales Wirtschaftssystem, das weiter Armut und Elend produziert.

Nun möchte ich auch ein paar gute Nachrichten erzählen:

Am 14. März hat sich für uns ein Traum erfüllt, denn wir konnten bei einer kleinen Feier unsere neu gebaute Solaranlage mit 40 KWh in Betrieb nehmen. Das Projekt wurde von Prof. Ulf Blieske, seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Rudi Gecke und sieben Studenten der Technischen Hochschule Köln entwickelt. Diese haben die Anlage mit 200 Fotovoltaikmodulen hier zusammen mit unserem Experten von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Sebastian Bayer, dem chilenischen Berufsschullehrer und unseren Schülern in 14 Tagen unermüdlicher Arbeit auf dem Dach unserer Berufsschule installiert. Wie sollen wir ihnen danken?

Finanzieren konnten wir das Projekt in erster Linie mit Hilfe von MISEREOR-BEGECA, aber auch mit der wichtigen Unterstützung der deutschen Firmen Kraftwerk, Renusol und Avancis. In Chile hat der ehemalige Energieminister, Máximo Pacheco, zwei Firmen begeistert, uns kräftig beizustehen und für das Projekt zu spenden.
Über einen Monitor können wir jeden Tag genau sehen, wie viel Energie die Anlage produziert, bis zum heutigen Tag schon 1.994 KWh, dies entspricht einer Einsparung von 1346 kg CO2.

Vielleicht werdet ihr staunen zu hören, dass in diesem Jahr 29 deutsche Freiwillige junge Leute bei uns in unseren verschiedenen Diensten mitarbeiten, fünf kommen aus der Eichstätter Diözese:
Franziska Breitenhuber, Katharina Geitner, Theresa Schmidt, Susanna Bauer und Isabell Schöpfel.

Auch bei unserer Hilfe für eine Familie, die durch den Waldbrand ihr Haus verloren hat, waren sie an den Wochenenden mit viel Elan dabei.

Außerdem sind auch gerade zwei ehemalige Freiwillige bei uns zu Besuch – Agnes Birzer und Maria Brems. Welch eine Brücke haben die Schulen und Gymnasien Eichstätts zu uns gebaut!
Vor zwei Jahren war es der Spendenlauf, der für uns eine unglaubliche Hilfe in Not wurde. Diese Woche wird im Gabrieli Gymnasium ein Benefizkonzert unter Leitung von Michael Beck stattfinden für die 350 Kinder der Tagestätte Naciente, während die Lehrerin Maria Frey die Schülerinnen und Schüler des Gabrieli-Gymnasiums einlädt, „auf Überflüssiges zu verzichten, damit andere das Notwendigste haben.“

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie diese Gesten unsere Mitarbeiter berühren, wenn ich davon berichte.

Eine frohe vorösterliche Zeit – immer auf Jesu Spuren – wünscht euch

eure Karoline