Gastautoren

Adolf Bittschi wurde am 1. Dezember 1950 in Ingolstadt geboren und am 18. Juni 1977 zum Priester des Bistums Eichstätt geweiht. Nach Ferienvertretungen in Wassertrüdingen und auf dem Habsberg verbrachte er seine Kaplanszeit zunächst in Lauterhofen und Nürnberg/Zum guten Hirten und Nürnberg/Reichelsdorf. Seit 1983 ist Bittschi als Missionar in der Diözese Sucre/Bolivien tätig. 23 Jahre war er Pfarrer auf dem Land in Incahausi. 2008 hat Papst Benedikt XVI ihn zum neuen Weihbischof im Bistum Sucre in Bolivien ernannt.
Zu den Beiträgen von Adolf Bittschi

Andrea Franzetti ist Redakteur bei der Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt. Seit über 25 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich beim Technischen Hilfswerk (THW). Neben Hochwasser, Unfällen auf Autobahnen oder Schneeräumen in ganz Bayern leistete er auch im Ausland humanitäre Hilfe. Als Dolmetscher für Portugiesisch und als Logistiker unterstützte er sieben Wochen lang das THW bei der Trinkwasseraufbereitung in Mosambik. In Frankreich leitete er zwei Wochen eine Pressestelle des THW, das dort mit über 1.000 Helfern nach schweren Überschwemmungen im Einsatz war. Seit 2004 nimmt er sich immer wieder Urlaub, um auch an den Hilfsgütertransporten des THW Eichstätt nach Rumänien teilnehmen zu können. Andrea Franzetti ist verheiratet und hat eine kleine Tochter.
Zu den Beiträgen von Andrea Franzetti

Archimandrit Dr. Andreas Thiermeyer ist Diözesanbeauftragter für die Seelsorge an Migranten im Bistum Eichstätt. Von 1998 bis 2008 leitete er das Eichstätter Collegium Orientale.
Zu den Beiträgen von Archimandrit Dr. Andreas Thiermeyer

Dr. Andriy Mykhaleyko, griechisch-katholischer Priester, ist Dozent für Kirchengeschichte an der Ukrainischen Katholischen Universität in Lemberg/Ukraine. Zurzeit habilitiert er an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und ist außerordentlicher Spiritual im Collegium Orientale Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Andriy Mykhaleyko

Schwester Angela Oluchi Kela DMMM wurde 1966 in Ndi-Iheme in Isuikwuato, Nigeria, geboren. Seit ihrer Profess 1989 ist Ordensschwester der Daughters of Mary Mother of Mercy (DMMM). Von 2004 bis 2009 war sie Regionaloberin des Ordens für Deutschland, Belgien und Schweden. Seit Oktober lebt sie bei den Schwestern der Congregatio Jesu in Eichstätt. Sie ist ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin. Zurzeit studiert sie Pflegewissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Zu den Beiträgen von Schwester Angela Oluchi Kela

Angelika Kneissl aus der Pfarrei St. Nikolaus in Pleinfeld hat 2012-13 elf Monate in Beit Sahour gelebt. Dort hat sie die Arbeit von Lifegate kennegerlernt und war anschließend ehrenamtlich in der Einrichtung tätig.
Zu den Beiträgen von Angelika Kneissl

Anita Hirschbeck ist Redakteurin der Stabsstelle Medien- und Öffentlichleitsarbeit des Bistums Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Anita Hirschbeck

Anna Hofbeck stammt aus Ingolstadt. Nach ihrem Abitur ging sie August 2014 nach Sambia, um hier ihren Freiwilligendienst zu leisten. Über „weltwärts“ kam sie zu der Organisation „eine-welt-engagement“ (ewe) gefunden. Der ewe ermöglicht jedes Jahr deutschen Jugendlichen nach Sambia und sambischen Jugendlichen nach Deutschland zu wechseln. Dabei geht es um Kulturaustausch. Ein wichtiger Teil ist das Leben in einer Gastfamilie, umso viel wie möglich von der anderen Kultur kennenzulernen. Anna Hofbeck lebt in Choma und arbeitet in einer pre-school und in einem städtischen Krankenhaus.
Zu den Beiträgen von Anna Hofbeck

Anna Katharina Schönstedt ist in Radebeul geboren und in Herdorf im Siegerland und in Neumarkt i.d.Opf aufgewachsen. Nach ihrem Abitur an dem Maria-Ward-Gymnasium in Nürnberg 2014 lebt sie für ein Jahr als „Missionarin auf Zeit“ mit den Comboni-Missionaren in Arequipa/Peru. Dort arbeitet sie im Kindergarten „San Daniel Comboni“ im Armutsviertel Villa Ecologica und ist und der Jugendarbeit tätig.
Zu den Beiträgen von Anna Katharina Schönstedt

Belmond Charles Dadzie, ist Vizepräsident von Cosra, der Partnerschaftsgruppe des AK Ghana im BDKJ Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Belmond Charles Dadzie

Bernd Grünauer aus Hilpoltstein ist seit Oktober 2014 Klimaschutzmanager der Diözese Eichstätt. Als Dipl-Ing (FH) für physikalische Chemie und Umwelttechnik beschäftigt er sich seit über 30 Jahren mit den Auswirkungen des menschlichen Lebensstils auf unsere Erde.
Zu den Beiträgen von Bernd Grünauer

Bischof Borys Gudziak ist zuständig für die Eparchie des Hl. Vladimir des Großen in Paris für die Ukrainer in Frankreich, den Benelux-Ländern und der Schweiz, Leiter des Außenamtes der Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche (UGKK) und Präsident der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Universität Lemberg.
Zu den Beiträgen von Bischof Borys Gudziak

Cäcilia Birzer aus Pietenfeld leistet ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Organisation Cristo Vive von Sr. Karoline Meyer in Cochabamba, Bolivien.
Zu den Beiträgen von Cäcilia Birzer

Christian Gärtner, aus Oberasbach, ist Vorsitzender des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Eichstätt und Manager bei der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) in Nürnberg.
Zu den Beiträgen von Christian Gärtner

Christoph Kühn, Domkapitular in Eichstätt, wurde 1990 zum Priester geweiht. Seit Ende 2012 ist er im Bistum Eichstätt unter anderem für den Bereich „Weltkirche“ zuständig. Nach seiner Kaplanszeit studierte er in Rom Kirchenrecht und Völkerrecht. Danach arbeitete er an diplomatischen Vertretungen im südlichen Afrika und später in Österreich. Von 2001 bis 2008 konnte Mons. Kühn als Abteilungsleiter im Vatikan berufliche Erfahrungen sammeln und einbringen, sowie seine weltkirchliche Kompetenz erweitern.
Zu den Beiträgen von Christoph Kühn

Christoph Raithel war von 2008 bis 2014 Mitglied im Vorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Eichstätt und ist stellvertretender Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Eichstätt. Als Mitglied des Sachausschusses Mission-Entwicklung-Friede nahm er 2013 an einer Studienreise ins Eichstätter Partnerbistum Poona/Indien teil und bereitete als Mitglied des AK Ghana den Fachkräfteaustausch mit sechs Ghanaern im Sommer 2015 vor.
Zu den Beiträgen von Christoph Raithel

Clara Schöpfel aus Eichstätt leistet einen freiwilligen sozialen Dienst bei der NGO Jipe Moyo Centre in Musoma, Tansania.
Zu den Beiträgen von Clara Schöpfel

Daniela Olivares (geb. Bahmann) arbeitet als Redakteurin für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Eichstätt. Während verschiedenen Reportagereisen und mehreren längeren Auslandsaufenthalten versucht sie einen Blick für andere Länder, Menschen, deren Leben und Alltag zu bekommen.
Zu den Beiträgen von Daniela Olivares

Dominik Holl stammt aus der Pfarrei Buxheim im Dekanat Eichstätt. Nach seinem Masterabschluss in Geschichte leistet er ein Friedensdienstjahr in der Region Chocó, im Dschungel von Kolumbien. Dort ist er vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit der Diözese Quibdó (diocesisquibdo.org) tätig. Vermittelt wurde sein Aufenthalt in Kolumbien durch die Organisation Soziale Friedensdienst im Ausland (SoFiA e.V.) des Bistums Trier.
Zu den Beiträgen von Dominik Holl

Dorey Mamou aus Al Hasaka/Syrien arbeitet als Caritas-Dolmetscher in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in der ehemaligen Maria-Ward-Schulein Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Dorey Mamou

Schwester Emanuela Kraus, geboren in Breitenbrunn/Oberpfalz, legte 1982 ihr Erstprofess ab. Seit ist sie an der Missionsstation „Vryheid“, Provinz KwaZulu-Natal in Südafrika tätig. Seit 1990 unterrichtet sie dort an der katholischen Privatschule der Mallersdorfer Schwestern, die von rund 400 Kindern von verschieden Religionen – hauptsächlich Zulukinder – besucht wird.
Zu den Beiträgen von Schwester Emanuela Kraus

Ewald Kommer ist Geschäftsführer des Kolping-Diözesanverbandes Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Ewald Kommer

Felix Michahelles kommt aus Pleinfeld im Dekanat Eichstätt. Der Diplom-Volkswirt (univ.) war bis November 2013 drei Jahre Diözesanvorsitzender der DPSG-Pfadfinderschaft Eichstätt und konnte während dieser Zeit zahlreiche Kontakte auf Bundesebene knüpfen, die ihn auch zur Nahostreise führten.
Zu den Beiträgen von Felix Michahelles

Frederic Spohr
Zu den Beiträgen von Frederic Spohr

Vater Georges Lichaa OLM (lat. : Ordo Libanensis Maronitarum, Libanesischer Maronitischer Orden) lebte vom Oktober 2013 bis Mai 2014 im Collegium Orientale Eichstätt und besuchte ein Sprachkurs an Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Derzeit schreibt er eine Magisterarbeit in seinem Heimatland Libanon.
Zu den Beiträgen von Georges Lichaa

Pater Gottfried Sieber OSB von der Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien stammt aus Egling an der Paar im Landkreis Landsberg am Lech. 1968 kam er als Missionar nach Südafrika und arbeitete dort in verschiedenen Pfarreien sowie in der Benediktinerabtei Inkamana im Zululand. Von 2003 bis 2014 war er Abt der Herz-Jesu-Abtei Inkamana. 2016 wechselte er nach Namibia, wo er im Priorat der Tutzinger Missionsbenediktinerinnen in Windhoek als Kaplan tätig ist.
Zu den Beiträgen von Pater Gottfried Sieber

Pater Hubert Grabmann aus Berching bei Neumarkt in der Oberpfalz ist seit 2005 in Kenia unter dem Nomadenvolk der Pokot tätig. 2015 ist er in eine neue Pfarrei umgezogen und in eine Gemeinschaft von vier Mitbrüdern aus vier verschiedenen Ländern.
Zu den Beiträgen von Pater Hubert Grabmann

Irene Keil, gebürtig aus der katholischen Oberpfalz, ist seit 30 Jahren Gemeindereferentin im Nürnberger Südwesten, wo die Katholiken zahlenmäßig in der Minderheit sind. Was „Kirche sein in der Diaspora“ aber wirklich bedeutet, hat sie zum ersten Mal bei einer vom Bonifatiuswerk angebotenen Gruppenreise nach Norwegen erlebt.
Zu den Beiträgen von Irene Keil

Isabella Varga aus der Pfarrei St. Walburga in Nürnberg- Eibach wirkte viele Jahre bei der Sternsingeraktion mit. Zusammen mit der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) hat sie Zeltlager organisiert und war Betreuerin bei Familienwochenenden. Im Juni 2015 hat sie ihr Abitur gemacht und ist über die Organisation Ayusa-Intrax (zusammen mit der amerikanischen Partnerorganisation aupaircare) als Au Pair in die USA gegangen. Sie lebt bei einer jüdischen Familie in Washington DC.
Zu den Beiträgen von Isabella Varga

Dompropst Isidor Vollnhals ist Generalvikar der Diözese Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Dompropst Isidor Vollnhals

Johann Limbacher stammt aus Treuchtlingen und wurde 1965 für die Diözese Eichstätt zum Priester geweiht. Neben Einsätze in der Pfarrseelsorge war er knapp zehn Jahre lang Diözesanjugendseelsorger. Von 1971 bis 1975 nahm er als gewählter Vertreter an der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland in Würzburg teil. Drei Eichstätter Bischöfen diente er als Generalvikar: Bischof Karl Braun 1989, Bischof Walter Mixa 1996 und Bischof Gregor Maria Hanke 2006. Während der Sedisvakanz 2005/2006 leitete Johann Limbacher als Diözesanadministrator die Diözese Eichstätt. Vom 1997 bis 2010 war er Dompropst des Eichstätter Domkapitels.
Zu den Beiträgen von Johann Limbacher

Johanna Schrödel ist Studentin der Psychologie und vertritt den BDKJ als Vorstandsmitglied auf Dekanats- und Diözesanebene. Im Rahmen ihres Studiums verbringt sie ein Auslandssemester in Lima und studiert dort an der Universität „San Ignacio de Loyola“.
Zu den Beiträgen von Johanna Schrödel

P. Johannes Haas OSFS ist Hochschulpfarrer in Eichstätt und Ingolstadt. Zu Johannes XXIII. veröffentlichte unter anderem die Bücher Vision und Vertrauen. Zur Konzilsidee von Papst Johannes XXIII. (1990), Lieber „Papa buono“. Briefe an Papst Johannes XXIII. (2000) und Frischer Wind für die Kirche (2013)
Zu den Beiträgen von P. Johannes Haas

Johannes Löhlein aus Ingolstadt studiert in Eichstätt Mathematik und Theologie für Lehramt. Er ist seit vielen Jahren in der DPSG und dem BDKJ engagiert.
Zu den Beiträgen von Johannes Löhlein

Katharina Krön kommt aus dem Raum Memmingen. Seit Oktober 2010 studiert sie in Triesdorf Landwirtschaft. Derzeit verfasst sie ihre Bachelorarbeit zu folgendem Thema: „Subsistenzlandwirtschaftsbetriebe in Bugendana/Burundi – Eine sozioökonomische Analyse der aktuellen Situation mit einer Einschätzung der zukünftigen Entwicklungsperspektiven.“ Vom 11. März bis 23. April 2014 hat sie in Bugendana recherchiert.
Zu den Beiträgen von Katharina Krön

Klara Beck aus der Pfarrei St. Walburga, Nürnberg-Eibach, hat im Juni 2015 ihr Abitur gemacht. Seit Anfang September lebt sie in der Arche „La Borie Noble“, einem Selbstversorgerhof in den Cevennen (Südfrankreich) und leistet dort einen Friedensdienst, organisiert von EIRENE e.V., dem Internationalen Christlichen Friedensdienst.
Zu den Beiträgen von Klara Beck

Pater Klaus Väthröder SJ ist 1960 in Frankfurt/M. geboren und 1986 in den Jesuitenorden eingetreten. 1991 wurde er zum Priester geweiht. Er hat Politische Ökonomie studiert und in Venezuela an einem Sozialinstitut gearbeitet. Seit 2007 ist er Missionsprokurator und leitet die Jesuitenmission in Nürnberg.
Zu den Beiträgen von Pater Klaus Väthröder

Laura Brandes aus der Pfarrei Wettstetten nimmt an den Fahrt zum Weltjugendtag und den anschließenden Tage der Begegnung in Polen teil.
Zu den Beiträgen von Laura Brandes

Lukas Biehler ist Pfarrgemeinderatsmitglied und Pfarrjugendleiter in der Pfarrei St. Walburga in Nürnberg-Eibach. Bereits während seiner Schulzeit am Sigmund Schuckert-Gymnasium hat er an mehreren Austauschprogrammen teilgenommen. Seit September 2015 leistet er einen Freiwilligendienst in Pune/Indien. Sein Einsatz wird vom Internationalem Bund (IB) organisiert und begleitet und ist nach den Richtlinien des Programms „weltwärts“ aufgebaut. Über seine Erlebnisse berichtet er im persönlichen Blog „Lukas in Indien“.
Zu den Beiträgen von Lukas Biehler

Margarete Weindl ist Religionslehrerin i.K. an der Körperbehindertenschule in Ingolstadt und im Förderzentrum Eichstätt. Seit mehr als zwanzig Jahren engagiert sie sich im Pfarrgemeinderat der Dompfarrei, wo sie seit acht Jahren den Vorsitz innehat.
Zu den Beiträgen von Margarete Weindl

Maria Anderl ist in St. Sebald/Nürnberg-Altenfurt aufgewachsen. Nach dem Studium der Theologie und Sozialen Arbeit in Benediktbeuern und Bonn arbeitet sie als Sozialpädagogin in einer Kinderdorf-Familie im Caritas-Kinderdorf Irschenberg. Sie nahm im März 2013 als deutsche Vertreterin am 1. Internationalen Treffen junger Katholiken für Soziale Gerechtigkeit in Rom teil, welches die Gründung einer internationalen Jugendvertretung im Vatikan vorbereitet. Maria Anderl besuchte bereits mehrmals die Taizé-Gemeinschaft in Frankreich und nahm an den Europäischen Jugendtreffen über Sylvester in Genf (2007/2008), Rotterdam (2010/2011), Berlin (2011/2012) und Rom (2012/2013) teil.
Zu den Beiträgen von Maria Anderl

Maria Groos ist Mitglied im Pastoralrat der Diözese Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Maria Groos

Matthias Chloupek aus Eichstätt, war schon mehrfach als Betreuer von Ministrantengruppen in Rom. Er ist Mitglied im Pfarrgemeinderat der Eichstätter Dompfarrei. Beruflich ist er bei der Sparkasse Eichstätt Ansprechpartner für die Belange der jungen Kunden.
Zu den Beiträgen von Matthias Chloupek

Miroslaw Lopuch, geboren 1982 in Przemyśl in Polen, studierte Pharmazie in Krakau. Nach der Promotion im Bereich der Medizinischen Chemie an der Universität Regensburg begann er 2011 ein theologisches Studium an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Derzeit ist er Mesner im Collegium Orientale Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Miroslaw Lopuch

Domvikar Dr. Mmaju Eke wurde 1990 in Ututu/Nigeria zum Priester geweiht. Nach Kaplanstätigkeit in Nigeria studierte er an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und promovierte 2006 in Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät Trier. Er war bereits Kaplan in Beilngries, Pfarradministrator in Pfahldorf, Obereichstätt und Büchenbach, sowie Pfarrer und Chairman of Marriage Tribunal der Diözese Kano/Nigeria. Seit 2005 ist er Ehebandverteidiger am Bischöflichen Offizialat Eichstätt. 2010 wurde er in die Diözese Eichstätt inkardiniert und ist derzeit Pfarradministrator in Preith.
Zu den Beiträgen von Mmaju Eke

Diakon Mykola Dobra stammt aus Transkarpatien, dem südwestlichen Teil der Ukraine, und gehört zur griechisch-katholischen Eparchie Mukachevo, einer rechtlich eigenständigen katholischen Ostkirche. Er ist Vizerektor im Collegium Orientale Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Diakon Mykola Dobra

Mykola Vytivskyi aus der Ukraine ist Kollegiat des Collegium Orientale Eichstätt. Er ist Priesteramtskandidat der griechisch-katholischen Eparchie Sambir-Drohobych und studiert im Fach Altes Testament an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Zu den Beiträgen von Mykola Vytivskyi

Natalia E. Velásquez Rios aus Kolumbien ist Sozialarbeiterin und hat ein Magisterstudium in Sozial- und Politikwissenschaften Lateinamerikas absolviert. Sie arbeitet für die Nichtregierungsorganisation Podion, die von Misereor und Brot für die Welt unterstützt wird. Derzeit beginnt sie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt eine Promotion über Entwicklung und Friedensförderung in Kolumbien.
Zu den Beiträgen von Natalia E. Velásquez Rios

Nazar Mysyakovskyy, geboren in Lemberg/Ukraine, promoviert am Lehrstuhl für Pastoraltheologie der Theologischen Fakultät an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zum dem Thema „Kinder- und Jugendpastoraltheologie in der Ukraine“. Er ist verheiratet und wurde 2013 zum Diakon der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche geweiht.
Zu den Beiträgen von Nazar Mysyakovskyy

Norbert Staudt
Zu den Beiträgen von Norbert Staudt

Olivia Ermel aus Wendelstein hat im Juni 2017 die Schule mit dem Abitur abgeschlossen. Jetzt macht sie für vier Monate einen Freiwiligendienst in Ostafrika. Sie lebt nun in Tansania in Musoma, einer Stadt am Victoriasee, im Jipe Moyo Center.
Zu den Beiträgen von Olivia Ermel

Pamela Tripailaf Lefio del Carmen ist Lehrerin mit dem Hauptfach Interkulturelle Bildung im Mapuche-Kontext außerhalb von Temuco, der Hauptstadt der Region Araucanía in Südchile. Am 2. und 3. Dezember war sie als Gast der Adveniataktion 2013 in Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Pamela Tripailaf Lefio del Carmen

Peter Hauf wurde 2009 zum Priester geweiht und ist derzeit Pfarradministrator der Pfarreien Emsing und Altdorf im Dekanat Eichstätt. Zudem ist er Diözesankurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG).
Zu den Beiträgen von Peter Hauf

Richard Ulrich ist Geschäftsführer des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Eichstätt und leitet den Fachausschuss Eine-Welt im Kolping-Diözesanverband Eichstätt.
Zu den Beiträgen von Richard Ulrich

Theres Stark aus Meilenhofen und Sarah Wilke aus Hitzhofen waren beide erstmals als Hilfsbetreuer bei der Ministrantenwallfahrt vom 16. bis 21. Mai 2016 nach Rom dabei. Die ganze Woche über unterstützen sie das Team in Bus Nummer drei unter Leitung von Jugendseelsorger Peter Gräff. Für den Blog Weitblick beschreiben sie ihre Erlebnisse des Dienstags und Mittwochs in Rom.
Zu den Beiträgen von Theres Stark und Sarah Wilke

Dr. Thomas Kremer, geb. 1971, ist Trierer Diözesanpriester und Archimandrit der Melkitischen Griechisch-katholischen Kirche. Von 2014 bis 2017 war er Vizerektor des Collegium Orientale Eichstätt. Er habilitiert sich an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt a. M. Sein Forschungsgebiet erstreckt sich auf Themen der patristischen Exegese und auf den Bereich der Geschichte und Theologie des Christlichen Orients, insbesondere der syrischen und der armenischen Kirche.
Zu den Beiträgen von Dr. Thomas Kremer

Thomas Milz arbeitet seit 15 Jahren als Journalist und Fotograf in Südamerika. Derzeit arbeitet er von Rio de Janeiro aus u.a. für den ARD-Hörfunk und die Katholische Nachrichtenagentur KNA. Für Adveniat hat er in den letzten Jahren Brasilien, Chile, Paraguay, Bolivien und Argentinien bereist.
Zu den Beiträgen von Thomas Milz

Thomas Schneider, Bürgermeister der Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth, ist seit 2008 Diözesanvorsitzender der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) im Bistum Eichstätt und Vorsitzender des Fördervereins der KLB Eichstätt e.V.
Zu den Beiträgen von Thomas Schneider

Valerian D’Souza studierte in Eichstätt und Frankfurt/St. Georgen Theologie. Nach der Priesterweihe kehrte er in seine Heimat zurück und wurde zum Rektor der St. Jude Highschool ernannt. 1971 wurde er Generalvikar des Bistums Poona und 1977 zu dessen fünften Bischof geweiht. Bis zu seinem altersbedingten Rücktritt am 4. April 2009 war er Bischof der Eichstätter Partnerdiözese Poona.
Zu den Beiträgen von Bischof Valerian D’Souza